Im Februar 2005 habe ich die Leitung des Orchesters der Musikfreunde Lüneburg – kurz MFO – übernommen. Doch schon 1966 wurde dieses traditionsreiche Orchester gegründet.

Damals, vor 50 Jahren, nannte man sich noch „Orchester der Volkshochschule Lüneburg“, seit den 80er Jahren ist es das „Orchester der Musikfreunde Lüneburg“. 65 engagierte Laienmusikerinnen und -musiker sind heute dabei, in den letzten Jahren hat sich die Mitgliederzahl verdoppelt. Kein Wunder, dass wir uns inzwischen regelmäßig auch an das klassisch romantische Repertoire für Sinfonieorchester heranwagen.

Drei-Generationen-Orchester – ein weiteres Markenzeichen des MFO. Die Jüngsten sind noch Teenager, die Ältesten deutlich über 80 Jahre alt.

Zum Jubiläumskonzert „MFO 50“ ging es im Juni 2016 erstmals ins Große Haus des Lüneburger Theaters. Einige Lüneburger Symphoniker waren dabei und haben auch in der Vorbereitung geholfen, als Dozenten für die Holz-  und Blechbläser. Auch die Musikschule war beteiligt, mit Lehrkräften und einigen jungen Musiker*innen. Die Sparkassen-Stiftung unterstützte uns, wie auch der Lüneburgische Landschaftsverband.

In den vergangenen Jahren hat sich eine herzliche Verbindung zum Orchester "ensemble reflektor" entwickelt. Im Herbst 2019 waren wir erstmals beim ultraBACH-Festival dieses jungen Spitzenensembles beteiligt. Auch bei der zweiten Ausgabe des ultraBACH-Festivals im Herbst 2021 sind wir wieder dabei: Im Libeskindbau der Leuphana-Universität Lüneburg werden wir gemeinsam mit den "reflektoren" die beiden ersten Sätze aus den "Planeten" von Gustav Holst auf die Bühne bringen.

 

Foto: Hans-Jürgen Wege

2019
Schumann – "Rheinische Sinfonie"
2018
Dvořák – "Aus der Neuen Welt"
2017
Schubert – Große C-Dur Sinfonie
2016
Dvořák – Sinfonie Nr. 8
2015
Schubert – Sinfonie Nr. 4